Erstberatung

Als ADAC Mitglied erhalten Sie bei mir eine fachkundige erste Beratung rund um die Themen Auto, Straßenverkehr und Reise. Die Kosten dieser Beratung sind bereits im ADAC Mitgliedsbeitrag enthalten.

Rechtsschutzversicherte oder Selbstzahler können sich ebenfalls gerne an mich wenden!

ADAC Vertragsanwalt - Rechtsanwalt - Fachanwalt für Verkehrsrecht

Netzwerk

Als unabhängiger und frei praktizierender Rechtsanwalt bin ich auch für den ADAC tätig. Als ADAC Vertragsanwalt arbeite ich mit über 600 ADAC Vertragsanwälten und ADAC Vertrauensanwälten im Ausland eng zusammen.

Profitieren auch Sie von meinem Erfahrungs- und Wissensaustausch in diesem Netzwerk.

ADAC Vertragsanwalt - Rechtsanwalt - Fachanwalt für Verkehrsrecht

Qualität

Als Fachanwalt beschäftige ich mich schwerpunktmäßig mit Verkehrsrecht. Ein intensiver, fachlicher Austausch mit dem ADAC und die regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen sichern hierbei einen hohen Qualitätsstandard.

Vertrauen auch Sie auf die anerkannte und geprüfte Qualität eines Fachanwaltes für Verkehrsrecht!

ADAC Vertragsanwalt - Rechtsanwalt - Fachanwalt für Verkehrsrecht

Hans Schmitz

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Verkehrsrecht
ADAC Vertragsanwalt

RA Hans Schmitz ist tätig in der Kanzlei

Hans Schmitz

Kurt-Schumacher-Platz 8
44787 Bochum

Telefon +49 (0) 234 60466
Telefax +49 (0) 234 680976

Aktuelles

30.05.2018 - OLG München: Nutzungsausfall nur bei Fehlen eines Zweitfahrzeuges - Beweisfragen

Im Rahmen der Schadenregulierung verlangte der Geschädigte u.a. Nutzungsausfallentschädigung. Die Versicherung verweigerte die Zahlung mit dem Hinweis darauf, dass im Haushalt des Geschädigten ein weiteres Fahrzeug zur Verfügung stehe, welches er nutzen könne.

Ein Autofahrer erlitt einen unverschuldeten Unfall. Im Rahmen der Schadenregulierung verlangte er u.a. den Ersatz einer Nutzungsausfallentschädigung. Die Versicherung verweigerte die Zahlung mit dem Hinweis darauf, dass im Haushalt des Geschädigten ein weiteres Fahrzeug zur Verfügung stehe, welches er nutzen könne. Daraufhin erklärte der Geschädigte, dass das Fahrzeug seiner Frau gehöre und diese es auch täglich nutze. Das bestritt die Versicherung.

Der Geschädigte klagte.

Das OLG München gab der Klage mit Endurteil vom 22.09.2017, Az.: 10 U 304/17 recht.

Zwar sei richtig, dass ein Geschädigter keinen Nutzungsausfall erhalte, wenn ihm ein weiteres Fahrzeug zur Verfügung stehe, da es dann nicht an einer Nutzungsmöglichkeit fehle. Hier habe der Geschädigte aber vorgetragen, dass das Fahrzeug das im gemeinsamen Haushalt befindlich sei, von seiner Frau genutzt werde und somit nicht zur Verfügung stand. Es reiche nicht, dass die Versicherung dies anzweifelt. Vielmehr sei die Versicherung nunmehr ihrerseits verpflichtet, den von ihr unterstellten Sachverhalt, dass das Fahrzeug sehr wohl zur Verfügung gestanden habe, unter Beweis zu stellen. Dies sei auch im Prozess nicht erfolgt, so dass der Geschädigte berechtigt sei, Nutzungsausfall zu fordern.

Die Versicherung musste zahlen.

Kontaktformular

Nutzen Sie mein Kontaktformular zur Vereinbarung eines Gesprächstermins

Kontaktformular
captcha
*Pflichteingabe
© Copyright Hans Schmitz

Wir setzen Google Analytics ein, um Informationen über unsere Besucher wie z.B. Browser, Land oder die Verweildauer zu erfassen. Um die Seite nutzen zu können, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu: